Sonntag, 7. Juli 2013

Rezension: Bob,der Streuner von James Bowen

zum Buch:

Autor: James Bowen
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 256
ISBN-10: 3404606930
ISBN-13: 978-3404606931
Teil: Einzelband
Bewertung:
♥♥♥♥
Preis: 8,99 (Taschenbuch)


Kurzbeschreibung:

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen 

Erster Satz:

"Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort.

Meine Meinung:

Im Buch "Bob, der Streuner" erzählt James Bowen die wahre Geschichte die sein Leben veränderte. Ehrlich und unverschönert wird dem Leser hier eine emotionsvolle Geschichte erzählt die mir sehr ans Herz ging.

James Bowen ist ein Obdachloser der sich seine kleine Mietwohnung und sein tägliches Brot hart auf der Straße als Straßenmusiker in London verdient.
Sein Leben wird von den Drogen bestimmt und der Straßenmusik.
Bis eines Abends ein roter Kater im Treppenhaus seines Wohnblocks auftaucht, James versucht herauszufinden wem der kleine Kater gehört doch ohne Erfolg.
Als nach mehreren Tagen der Kater immer noch nicht verschwunden ist und sich auch sein Zustand nicht verbessert nimmt James sich ein Herz und nimmt den kleinen Kerl bei sich auf.
Doch mit dem was sich daraus entwickelt hätte am wenigsten James selbst gerechnet.

"Bob, der Streuner" ist eine Biografie über Bob und vorallem auch über James, der in seinem Leben schon viel schlechtes erlebt hat.
Deshalb ist das Buch eines der berührendsten Tiergeschichten die ich je gelesen habe.
Das Buch hat trotz der kürze alle Emotionen abdecken können.
Ich musste lächeln, habe dem Buch auch skeptisch gegenüber gestanden und auch ein kleines Tränchen hat den Weg gefunden. Das Buch hat mich also tief berühren können und beim Lesen musste ich mir immer wieder klar machen: Diese Geschichte ist wahr und so passiert...

James ist ein sehr sympathischer Mensch, da er bisher eine etwas düstere Vergangenheit hatte kommt es aber auch zu Szenen die mich seinen Charakter hinterfragen lässt und vorallem sich die Frage in den Vordergrund drängte "Was ist das für ein Mensch?".
Durch Bob kommt seine eigentliche sensible Seite aber hervor und zusammen mit Bob mochte ich James sehr gerne. James entwickelt sogar Muttergefühle für Bob.
Wie schon oben erwähnt stammt James aber auch aus den dunkleren Ecken der Stadt und das bemerkte man auch beim Lesen, durch seinen Umgangssprachlichen Schreibstil merkte man dem Buch schnell an das es kein geübter Autor war der am Werke war. Trotzdem verleiht auch gerade das dem Buch das sympathische und brachte mir James noch näher.
Mir fiel auf das ein neue Abschnitt sehr oft mit dem Satz begann: " Bob hat mein Leben verändert". So oder in anderen Varianten. Mich störte dies etwas den nach dem vierten Mal hatte ich das nun wirklich begriffen...

Das Cover zeigt Bob mit einem Schal, der auch im Buch eine Rolle spielt, deshalb finde ich es wirklich passend. Bob wirkt auf dem Cover aber sehr zurückhaltend obwohl er so im Buch nicht rüberkommt.
Die Rückseite zeigt ein Bild von James und Bob zusammen, man sieht schon auf diesem einen Bild die Freundschaft zwischen den beiden.
Die Gestaltung konnte mich also ebenfalls überzeugen.

Fazit: Für alle Tierliebhaber ist "Bob,der Streuner" auf alle Fälle sehr lesenswert und zurecht auch ein Nr. 1 Bestseller.
Das Buch erzählt von Freundschaft und einer zweiten Chance für jemanden der sie wirklich verdient hat. Das Buch ist so voller Gefühle und ging mir, und wahrscheinlich jedem anderen sehr ans Herz.
Trotz desses das mir die Erzählweise nicht so gut gefiel kann ich dem Buch trotzdem nur eine absolute Leseempfehlung geben!


Vielen Dank an BlogdeinBuch.de und dem Bastei Lübbe Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hi there :)
    Hast du vielleicht Lust bei meiner ersten Lesenacht auf meinem Blog The Call of Freedom & Love nächste Woche mitzumachen? Ich suche noch Blogger die Lust hätten und teilnehmen :) Denn je mehr umso besser.
    Schau doch einfach mal bei mir vorbei :) Ich würde mich freuen wenn du mitmachst :)

    † Ines
    -> Fantasy-Lesenacht die Erste - Lesen bis Einhörner auftauchen

    AntwortenLöschen